'
             '                                                                                                                                                                                                                                                                                          

Rasenprojekt

"Grüne Asche" (Rasen auf Asche) - die Arbeiten haben begonnen.

                                                       Der Platzumbau
In den untenstehenden Zeilen ("Die Vorgeschichte") haben wir den langen vorbereitenden Weg zur Umwandlung unseres Platzes in einen Rasenplatz ("Grüne Asche") dargestellt. Nun wollen wir an dieser Stelle laufend über den Fortschritt der Arbeiten und auch der notwen-digen Spenden für unser ambitioniertes Vorhaben berichten. Dazu werden wir auch jeweils Bilder einfügen.

Nach zahlreichen Besichtigungen, Besprechungen und Abmessungen mit den handelnden Firmen und Personen vor Ort wurde nun mit den Arbeiten begonnen. Dabei stellte sich heraus, dass unser Platz nicht nur schief ist, sondern dass auch Kanalschächte (anfangs) nicht gefunden werden konnten. Mit Hacke und Schaufel wurde ein erster Graben zur Feststellung des Erdreichs und der Lage der Drainage ausgehoben (auch ein dubioses Kabel) und anschließend die nicht gefundenen Kanalschächte freigelegt. Somit konnte die Fa. Börsch mit der Spülung der Schächte und Drainage beginnen. Ein schwieriges Unterfangen, welches fortgesetzt wurde, ebenso wurde mit den Baggerarbeiten zum Ausheben der Gräben für die Beregnungsanlage begonnen.
Die Spülung wurde  abgeschlossen und die Gräben werden ausgehoben. Am 19.04. versammelten sich Vertreter der Stadt Wermelskirchen, der Firmen des Platzumbaus und der Beregnungsanlage, des Büros Mehnert ("Rasenpapst") sowie unseres Vereins zu einer wichtigen Besprechnung. Die Ringdrainage wird nun zusammen mit den Leitungen der Beregnungsanlage in die Gräben gelegt , worauf  beim Ausheben zu achten ist. Die Arbeiten gehen nun hoffentlich ohne große Verzögerungen weiter.
 

Angelaufen ist auch der virtuelle Parzellenverkauf besonders hervorzuheben ist dabei der angekündigte Spendenbeitrag der Stadtsparkasse Wermelskirchen, aber ebenso sind einige Spender aus unseren Reihen hervorzuheben. Aber schaut selber nach!

Der virtuelle Platzkauf
Es sind  schon mehrere Parzellen verkauft, unter

 

tura-pohlhausen.fussball-rasen.de


kann man das verfolgen und natürlich selbst ein
Stück erwerben.

 

                                               

 

 

                                                    Die Vorgeschichte

Am 19. Februar genehmigte der Landrat des Rheinisch Bergischen Kreises den Nachtrags-haushalt 2018 der Stadt Wermelskirchen. Das beinhaltet die Freigabe der € 150.000, die

die Stadt dem Verein Tura Pohlhausen für den Bau eines Rasenplatzes zur Verfügung stellt.
Fast zeitgleich einigten sich die Stadt Wermelskirchen und der Verein Tura Pohlhausen über die Inhalte des Überlassungsvertrags, welcher die Umwandlung und die Unterhaltung des Platzes regelt. Der Vereinsvorstand und die Verantwortlichen der Stadt waren zwar immer von einer Genehmigung ausgegangen und die Planungen wurden entsprechend vorgenom-men, aber nun kann die praktische Umsetzung erfolgen. Dafür hat der Verein die Weichen gestellt, die Planungen laufen und in nächster Zeit, nachdem Vorstand und Projektausschuss getagt haben, werden die weiteren Schritte eingeleitet. Diese werden sein: Auftragsvergabe, Ablaufplan der Arbeiten, Informationen, Öffentlichkeitsarbeit, Erstellung von Werbematerial, Acquisition von Spendern und Sponsoren, Eigenleistungen, Rekrutiern von Mitgliedern und Helfern u.a.m. - eine große Aufgabe, bei der schon jetzt alle Mitglieder aufgerufen sind,
sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten einzubringen.
Ziel ist es, Anfang April zu beginnen und im September/Oktober fertig zu sein.



Was beinhaltet die Vereinbarung und was bedeutet das für den Verein?
Der Verein übernimmt die Planung und Umsetzung des Platzes sowie die Finanzierung des Platzes und die Unterhaltung für 15 Jahre. Für die Erstellung des Platzes und für eine 15jährige Unterhaltung, die im Nutzungsvertrag geregelt ist, stehen € 150.000 plus die zugesagten € 50.000 des Vereins, (z.Zt. ca. € 11.000) zur Verfügung. Der Umbau des Platzes kann somit wohl finanziert werden, aber es bleibt das Risiko der noch unbekannten Folgekosten. Daher muss der Verein dafür sorgen, dass die Erstelllungskosten möglichst gering gehalten werden und zusätzliche Finanzmittel durch Sponsoren, Spender, Aktionen... eingebracht werden. Für diese Aufgaben hat der Verein einen Projektausschuss gebildet und ist für jede Unterstützung dieses ambitionierten Vorhabens dankbar. Die Kontaktdaten findet man unter "Aktuelles/News":

 

 

Nachfolgend die Vorgeschichte:

 

Einige Jahre haben wir das Ziel verfolgt, einen Kunstrasenplatz zu erhalten. Dieser Platz hat nicht nur viele spieltechnische Vorteile, sondern hätte uns auch konkurrenzfähiger gemacht gegenüber den Vereinen in den umliegenden Städten und Kreisen, die fast alle inzwischen solche Plätze haben. Ein Abwandern, insbesondere der fußballspielenden Kinder, zu anderen Sportstätten mit Kunstrasenplätzen war und ist festzustellen.

Wir haben weiter an o.g. Ziel gearbeitet, mussten aber bald realistisch feststellen, dass auf absehbare Zeit ein Kunstrasenplatz in Pohlhausen nicht verwirklicht werden würde. Es wurde zwar u.a. durch den Druck der Vereine erreicht, dass in Dabringhausen 2017 ein Kunstrasenplatz entstand und in den Folgejahren im Eifgen einer folgen sollte, aber bei der finanziell angespannten Lage der Stadt Wermelskirchen war ein weiterer Kunstrasenplatz nicht absehbar.
In Kenntnis dieser Tatsache haben wir aber nicht resigniert, sondern nach einer Lösung gesucht und sind zu der Überzeugung gekommen,

 

dass die "Grüne Asche" eine ausgezeichnete Alternative ist. Sie erreicht fast die Nutzbarkeit eines Kunstrasens und hat die Vorteile des Naturrasens.

 

Wir haben uns sachkundig gemacht durch allgemeine Informationen, Platzbesichtigungen und insbesondere den Kontakt mit dem SV Bechen, der seit einigen Jahren mit einem solchen Platz sehr zufrieden ist. Gleichzeitig wurde auf Stadt und Poltik Druck gemacht, sich mit der "Grüne Asche" zu beschäftigen mit dem Erfolg, dass sie dort ebenfalls als Alternative gesehen und eine Untersuchung der Plätze oberes Eifgen, Dhünn und Pohlhausen durchgeführt wurde. Dabei wurde unser Platz als sehr gut geeignet bewertet.

 

Eine Rasenanlage auf Asche erfordert eine intensive Pflege und Bewässerung. Letztere macht es notwendig, dass Wasser in ausreichendem Maße in einem Brunnensystem vorhanden sein muss, ohne das örtliche Wassernetz in Anspruch zu nehmen. Eine von uns beauftragte Firma, die bereits erfolgreich in Bechen gearbeitet hat, erstellte uns nach Untersuchung vor Ort ein Angebot, welches uns eine Wassermenge von 25-30m³/Tag garantierte.

 

Unter diesen Voraussetzungen entschied der Vorstand, das Projekt "Grüne Asche" zu verwirklichen. Die Mitgliederversammlung stimmte dem zu.

 

Somit standen viele Aufgaben an, wobei man von einer guten Kooperation mit Stadt Wermelskirchen ausging. Ein wesentlicher Punkt war auch die Finanzierung: Die Anlage eines Rasens auf einem vorhandenen Ascheplatz kostet bei guten Vorausstzungen zwischen 
€ 80.000 und  € 120.000.  Für die Kunstrasenanlage hatten wir eine Beteiligung in Höhe von 

€ 50.000 zugesagt, was auch für die "Grüne Asche" Bestand hatte. Was darüber hinaus notwendig werden würde, war nicht bekannt, aber es mussten  geeignete Maßnahmen zur Finanzierung geschaffen und ergriffen werden. Dafür wurden dann mit der Stadt und der Politik die Weichen gestellt mit dem bekannten Ergebnis (s.o.).

 

Viele Aktionen (zunächst noch zugunsten des Kunstrasenprojekts) wurden in den vergangenen Jahren durchgeführt. So haben wir neben Skatturnieren und Spendenaktionen auch  Benefizspiele gegen die Traditionsmannschaften des 1. FC Köln, von Borussia Dortmund und Schalke 04 mit großem Aufwand und großem Publikumsinteresee durchgeführt.
 

Wir freuen uns über jede Unterstützung innerhalb und außerhalb des Vereins, Interessenten können sich über die Kontaktdaten auf unserer Website melden.

 

Durchgeführte und geplante Aktionen zur Finanzierung und Werbung 2018:

- Skatturnier am 14. Januar im Vereinsheim

- Osterfeuer am 31. März am Vereinsheim
- Das Fest 13. Mai in Wermelskirchen
- Open Air 13. Juli am Vereinsheim

- Skatturnier am 14. Oktober im Vereinsheim


Anrufen

E-Mail

Anfahrt